Der öffentliche Nahverkehr in Pilsen

Die Verkehrsbetriebe Pilsen (Plzeňské městské dopravní podniky, a.s., abgekürzt PMDP) erbringen die meisten Leistungen im Rahmen des öffentlichen Nahverkehrs der Stadt. Das System des öffentlichen Nahverkehrs in Pilsen besteht aus drei Verkehrsmitteln: Straßenbahnen, Oberleitungsbussen und Omnibussen. Drei Straßenbahnlinien bilden das Kernnetz des Stadtverkehrs und verbinden die größten Vorstädte mit dem Stadtzentrum, dem Bahnhof und Busbahnhof. Eine ähnliche Rolle kommt den Obus-Linien zu, die mit Ausnahme der Nordvorstadt alle übrigen großen Vorstädte bedienen. Omnibuslinien stellen eine bedeutende Ergänzung zum Straßenbahn- und Obus-Netz dar, verbinden die einzelnen Vorstädte untereinander und gewährleisten die Anbindung kleinerer Stadtteile. Die Fahrzeuge aller drei in Pilsen eingesetzten Verkehrsmittel unterscheiden sich farblich voneinander und bilden zusammen mit der Farbe Weiß das Kleeblatt der Pilsener Stadtfarben – Straßenbahnen (gelb), Oberleitungsbusse (grün), Omnibusse (rot). Der öffentliche Nahverkehr in Pilsen gehört zu den umweltfreundlichsten städtischen Verkehrssystemen in Europa – zwei Drittel der Verkehrsleistung gewährleisten Straßenbahnen und Obusse, welche die Umwelt in der Stadt nicht mit Schadstoffen belasten. Darüber hinaus erkennt jeder Besucher der Stadt durch die Sichtbarkeit des Schienen- und Oberleitungsnetzes, wo die Hauptstrecken der Linien verlaufen und wird so einfach zur nächsten Haltestelle geleitet. Wir wünschen Ihnen eine angenehme Fahrt mit dem öffentlichen Nahverkehr in Pilsen!

Einige Tipps für die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Pilsen

  • Fahrscheine können Sie sich vor dem Einstieg in ein öffentliches Verkehrsmittel besorgen oder mit Hilfe einer kontaktlosen Zahlungskarte direkt im Fahrzeug bezahlen. Fahrkarten, die beim Fahrer gekauft werden, sind teurer und verzögern die Abfertigung an der Haltestelle.
  • Für den Einstieg mit Rollstuhl, Kinderwagen oder Hund nutzen Sie nur die dafür vorgesehenen Türen. Diese sind mit dem entsprechenden Symbol für Rollstuhl, Kinderwagen oder Hund gekennzeichnet.
  • Vor dem Einstieg in ein Verkehrsmittel mit Kinderwagen, Rollstuhl, Fahrrad, großen Gepäckstücken oder Hund ist der Fahrer vorab durch ein Handzeichen zu informieren und muss sein Einverständnis oder Nichteinverständnis abgewartet werden.
  • Fahrräder dürfen nur an Wochenenden und staatlichen Feiertagen als Gepäck befördert werden.
  • In Omnibussen und Obussen ist die Vordertür dem Einstieg behinderter Fahrgäste oder Fahrgästen vorbehalten, die eine Fahrkarte beim Fahrer kaufen möchten.
  • Zum Aussteigen aus einem Verkehrsmittel muss der Türöffner (in den meisten Fahrzeugen grün) betätigt werden. 
  • Stehen Sie an Bedarfshaltestellen gut sichtbar und geben Sie dem Fahrer rechtzeitig durch entsprechende Armbewegung ein Zeichen. Das Aussteigen an einer Bedarfshaltestelle zeigt der Fahrgast dem Fahrer durch Betätigung der Stop-Taste an.